13.06.2017_Christoph Irniger Trio

Christoph Irniger (Tenor Saxophon)
Raffaele Bossard (Kontrabass)
Ziv Ravitz (Schlagzeug)

Nach „Gowanus Canal“ legt Christoph Irniger mit seinem Trio mit dem Bassisten Raffaele Bossard und dem Schlagzeuger Ziv Ravitz die zweite Platte „Octopus“ bei Intakt Records vor. Wiederum besticht Irnigers sorgfältige Orchestrierung und die Art, wie in seiner Musik die Improvisation die Komposition verdeutlicht. Das Trio vermag Melodie, Arrangement, Improvisation zu einem stimmigen und verführerischen Ganzen zu verbinden. Die Stücke sind Tondichtungen, die zeigen, dass die eingängige Melodie und eine komplexe Klangwelt einander nicht ausschliessen müssen, sondern erst richtig zur Geltung bringen können.

In der Jazzzeitschrift Jazzthetik schrieb Henry Altmann: „Ein Trio das derartig ineinander verzahnt und auf gleicher Höhe miteinander spielt, findet sich selten. Man spielt völlig frei, aber zeitlich gebunden, schöpft aus dem Moment, jedes Stück ein Abenteuer, ein Ausflug in unbekanntes Terrain, dabei aber nie das Wichtigste – Energie und Poesie – ausser Acht lassend.”

Das Christoph Irniger Trio hat sich 2011 in New York formiert und seit seiner Gründung zahlreiche Konzerte in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Frankreich und den USA gespielt. Alle drei Musiker treten weltweit in verschiedenen Gruppen auf und haben in ihren noch jungen Karrieren Gelegenheit gehabt, mit Jazz-Grössen wie Joe Lovano, Ron Carter und Kurt Rosenwinkel zu lernen und zusammenzuspielen.

„Leute, die über Jazz Bescheid wissen, werden bestätigen, dass Christoph Irniger zu den größten Versprechen gehört, die der zeitgenössische Schweizer Jazz im Moment gibt.“ (Rolf Thomas)

Musiker:

Der Bandleader und Tenorsaxophonist Christoph Irniger, 1979 in Zürich geboren, arbeitet mit Musikern in der Schweiz, in New York und Berlin, in festen Formationen unter anderem mit dem Schlagzeuger Nasheet Waits und dem Saxophonisten Ohad Talmor. Irniger ist Gründer der Bands Christoph Irniger Quartett bzw. Trio, Pilgrim und Cowboys from Hell, sowie Sideman und Co-Leader von NoReduce, R.I.S.S. und dem Lucerne Jazz Orchestra. Studiert hat er an den Musikhochschulen Zürich und Luzern bei Christoph Grab und Nat Su.

Der Kontrabassist Raffaele Bossard, 1982 in Los Angeles geboren, studierte mit renommierten Bassisten wie Heiri Känzig und ist Leader seiner eigenen Band Junction Box. Bossard ist Sideman bei Mats-Up, der Band des Trompeters Matthias Spillman, und spielt auch im Kollektiv NoReduce.

Der Schlagzeuger Ziv Ravitz, 1976 in Be’er-Scheva in Israel geboren, ist Mitglied des Lee Konitz New Quartet, des Shai Maestro Trio und der Yaron Herman Group. Eine wichtige Figur in der israelischen Jazz-Szene, ist Ravitz gegenwärtig einer der gefragtesten Perkussionisten in New York City, wo er lebt.

www.christophirniger.com

Musik (Soundcloud)

Video (Youtube Channel)